Allgemein

Feste feiern!

Letztes Wochenende haben wir hier Geburtstag gefeiert. Gleich zwei Geburtstage haben wir nachgefeiert. Wie das? Sagen wir einfach, das besonderste Geschenk das ich meinem Mann bisher gemacht habe war unsere Tochter. 😉 Nun hatten die beiden schon vor ein paar Tagen ihren eigentlichen Geburtstag. Aber am Wochenende haben wirs richtig knallen lassen und Freunde eingeladen. Erst war mein Männe dran und dann die Rabaukenprinzessin mit ihrer wilden Kinderschar am Sonntag. Heute komme ich erst dazu, davon zu berichten, so sehr war ich mit aufräumen und putzen nach diesen fetten Feten beschäftigt, nagut auch mit dem Probenähen für Korbis – kreatives Stübchen. 😉

 

Ich habe also für die Feierei einen Backmarathon hingelegt, wie ihr euch denken könnt. Der Freitag war allerdings kein guter Backtag. Da ging wirklich alles schief was schief gehen kann. Immer dann wenns drauf ankommt… Geht euch das auch so? Selbst der Marmorkuchen (und den hab ich sogar erst Samstag gemacht) hatte einen Knick in der Mitte. Aber seht selbst, welche Katastrophen der Freitag für mich bereit hielt. 😉

Am Freitag habe ich gebacken: Russischen Zupfkuchen (nach diesem Rezept), der ist auseinander gefallen, dabei mache den oft in meiner Herzbackform und sonst klappt das auch tadellos (Foto hab ich vergessen zu machen). Da ich Teig vom Zupfkuchenboden über hatte habe ich in der kleinen 20cm Form die ich neu gekauft habe einen Nusskuchen gebacken. Beim Auskühlen auf dem Gitter hat sich rausgestellt, dass er nicht durch war. Die Mitte ist davon gelaufen -> in Muffinformen gefüllt und nochmal gebacken, den Kranz auch nochmal in Ofen. Muffins im Waffelhörnchen die Erste : übergelaufen, es war aber auch zu verlockend, die Teigmenge passte genau auf die Waffeln. Muffins in der Waffel die Zweite: nicht genug aufgegangen. 😦 Dann noch der Schokoladenkuchen (Rezept hier) -> in der Mitte nicht 100% durch, aber essbar. Außerdem noch die Böden für eine weitere Regenbogentorte gebacken. Diesmal mit einer 20cm Backform und nur 6 Farben.

Fails:

Samstag gings weiter mit: Marmorkuchen natürlich mit Schokoglasur und Smarties, Creme für die Regenbogentorte und Verzieren derselben, Verzieren der vorzeigbareren Hörnchenmuffins, außerdem habe ich noch Pizzaschnecken gemacht.

Sonntag dann noch: Fondant für die Ritterburg/Märchenschloss, dazu habe ich den Schokokuchen mit Aprikosenmarmelade eingestrichen und dann den Fondant raufgepackt (nein, Fondant und ich werden nicht die besten Freunde, aber fürs erste Mal und mit dem knappen Zeitbudget sollte ich mit dem Ergebnis zufrieden sein). Heidelbeer-Marschmallow-Muffins habe ich auch noch gemacht.  Ebenso einen kleinen Kuchen mit Schokofrosting. Dachte ich lasse vielleicht die Kinder mit dem Fondant spielen und den Kuchen verzieren, meine Rabaukin hat nämlich mit mir schon ganz tolle Blumen gemacht am Sonntag Vormittag, kam dann aber auf der Feier nicht dazu, hatten genug andere Beschäftigung. 😀

Fotos habe ich von den meisten Sachen leider nicht. Zum Fotografieren war einfach keine Zeit. Aber hier die Fotos, von der Burg und der Regenbogentorte:

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Natürlich gab es nicht nur Kuchen…

Für den Herrn gabs Spinatpolenta mit Ziegenkäse überbacken, Rotkohlsalat, Walnuss-Birnen-Ziegenfrischkäse, Paprika-Harissapaste-Frischkäsecreme, Humus, Römersalat, dazu gekaufte Fladenbrote, Thüringer Bratwürste und so fort.

Die Rabaukenprinzessin hat sich Spaghetti mit Bolognese und Carbonarasoße gewünscht, das fand ich klasse. So super vorzubereiten, dass ich mir noch den Spaß gemacht habe, Nudeln einzufärben. 😉 Lila ist aber nicht so toll geworden. Grün hat ganz gut funktioniert. Das ganze ist sogar ziemlich simpel. Ihr nehmt ein Gefäß mit Deckel. gebt Lebensmittelfarbe und etwas Wasser hinein, dann die Nudeln, Deckel drauf und gut schütteln. Es sollte weder zu viel noch zu wenig Wasser sein, aber im schlimmsten Fall werden sie ungleichmäßig in der Farbe.

Dann war da natürlich noch die Piñata und das unaufgeräumte Arbeitszimmer, dass ich am Sonntag Vormittag bewältigen musste. XD

Mit den Kindern habe ich gespielt, dass sie eine Reise durch das Zauberreich machen, auf der Suche nach Don Carlos, der das Schwert hat um den Piñata-Drachen zu besiegen. Dazu haben wir erstmal „Fischer wie tief ist das Wasser?“ abgewandelt. Bei uns hieß es „Pirat wie tief ist das Wasser?“, dann muss der Pirat sagen „Sehr tief!“ und dann die Kinder „Und wie kommen wir rüber?“ und der Pirat muss sich dann etwas ausdenken, z.B. „Mit zugehaltenen Ohren.“. 🙂 Das haben wir ein paar Durchgänge gespielt, dann waren irgendwann alle Piraten (bis auf die zwei die nicht mitgespielt hatten, die haben sich aber später mitreißen lassen). Dann haben wir „Mast fällt“ gespielt, das heißt eigentlich „Baum fällt“ und dabei wird eine Poolnudel fallen gelassen und die Kinder müssen sie auffangen bevor sie den Boden erreicht. Mangels Poolnudel habe ich einen Bambusstab genommen (der ist schön leicht). Das war aber eigentlich zu einfach, Spaß hatten sie trotzdem. Da es sich mit so instabilem Mast nicht gut segeln lässt, sind wir an Land gegangen auf eine Insel. Dort wohnte eine Zauberin, die alle in Babys verwandelt hat, die solange schreien mussten bis sie einen Nucki (Lutscher) im Mund hatten.  Nachdem der Zauber nachgelassen hat sind wir schnell von der Insel verschwunden, indem wir auf Tischsets übers Meer gelaufen sind. Es gab genau ein Tischset mehr als Mitspieler und das Hinterste musste dann immer ganz nach vorne durchgegeben werden. So sind wir im Unterwasserreich bei Neptun und den Nixen gelandet und haben mit glitzernden Nixenbällen gespielt (Styroporkugeln mit Glitzer beklebt). Die Nixenkugeln sind dann irgendwann aufgegangen und haben Zauberringe und Minispiele preisgegeben. Nach dem sportlichen Einsatz gab es erstmal Proviant von den Nixen (bunten Puffreis in kleinen Beutelchen). Dann mussten wir uns an den beschwerlichen Aufstieg machen. Damit wir unterwegs atmen können mussten wir mit Glitzer gefüllte Luftballons zum platzen bringen (der Glitzerregen war herrlich), daran hatten die Kinder natürlich großen Spaß. 😀 Als wir wieder oben waren, waren wir fast am Ziel (die Kinder hätten nicht mehr länger Spaß daran gehabt). Alla „Bello Bello“ mussten die Kinder unter eine Decke, ein Erwachsener hat das Schwert (einen rosa Staubwedel) an sich genommen. Das Geburtstagkind durfte als erste rauskommen und erraten wer das „Schwert“ hat. Sie hat gleich richtig geraten. Nun ging es auch schon los mit Piñata „verdreschen“. Es hat ein wenig gedauert, aber dann hatten sie den Schwanz ab und die ersten Süßigkeiten fielen mit Glitzerregen herab. Ein paar Schläge weiter lag die Piñata am Boden. Obwohl sie später schon der Süßigkeiten beraubt war, haben die Kinder sie komplett zerfetzt. Die noch intakten Ballons wurden zu Männchen zurecht gemacht (von einem sehr kreativen Jungen), der Kopf als Helm aufgesetzt, der Rest in winzige Fitzel zerlegt. Und die Wohnung sah hinterher überall so aus:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Also frei nach dem Motto: „Wenn dir dein Leben nicht gefällt, streu Glitzer drüber!“ haben wir die Wohnung dekoriert. 😀 Und so sah der Piñata-Drachen aus:

Tatsächlich habe ich gar nicht mehr daran gedacht, den fertigen Drachen zu fotografieren. Es war einfach zuviel los. Aus Alufolie habe ich Hörner gebastelt, ebenfalls mit Alufolie und etwas Draht noch Schwingen und beides mit Heißkleber befestigt. Auch die Zacken habe ich mit Alufolie ummantelt. Die Augen des Drachen waren rot.

 

Hier noch ein paar andere Dekoelemente:

Dank der schönen Blumen hat der Frühling ein wenig Einzug gehalten, auch wenn das Wetter bescheiden war. Einige Blumen hat die Rabaukenprinzessin geschenkt bekommen. Die gelben Frühblüher hat sie selbst ausgesucht. 🙂 Dann noch ein paar Wimpelketten und Lampinions, Pompoms und Tüdelkram und ich liiiiebe diese Tischdecke! 😀

Nachtrag: Zum nähen von Ritterwams oder Prinzessinenrock für alle Kinder bin ich natürlich nicht mehr gekommen. Wer hätte das gedacht. 😉 Nicht mal für Give-away-Tüten hat es gereicht. Dafür durften die Kinder sich ihre Papiertüten selbst mit Glitzer bekleben.

Das war also mein Wochenende. Viel Arbeit, aber auch viel Spaß!

 

Liebe Grüße

Sabrina

 

 

Advertisements

2 Kommentare zu „Feste feiern!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s